papierfabrik poerringer




Von der Wachtelmühle zur Papierfabrik Poerringer


1594     Gründungsdatum der Wachtelmühle

1604     Eintragung in der Chronik als Hirsemühle

1734     erstmalige Erwähnung als Papiermühle

1899     die Papiermühle brennt fast auf die Grundmauern nieder

1905     die wiederaufgebaute Mühle geht in den Besitz von Felix Heinrich Schoeller über

1912     der erfolgreiche Ingenieur Otto Poerringer aus Zweibrücken übernimmt im Alter von 32              Jahren die Wachtelmühle und benennt sie um in Papierfabrik Poerringer

1913     Anlauf der Filtermasse-Produktion (erster Kunde ist die Park-Brauerei in Zweibrücken)

1929     Beginn der Herstellung von Filtrierpapieren für den Laborbedarf und damit Grundstein              für das heutige Produktionsprogramm

1949     Georg Poerringer übernimmt im Alter von 30 Jahren die Leitung der Firma und baut sie              zügig weiter aus

1963     Produktionsbeginn der Langsiebmaschine

1977     Ursula Poerringer-Lohe führt die Firma fort

2019     Dr. Volker Taglieber übernimmt die Geschäftsführung